maerchenerzaehlerin 2

Vom Königssohn mit den vielen Namen und mutigen kurdischen Mädchen - Märchen mal ganz anders 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangstufe 5 in den vergangenen Wochen viele klassische Märchen kennenlernten und dazu sogar bereits selbst kleine Meisterwerke verfasst haben, besuchte zum Abschluss der Unterrichtsreihe eine Märchenerzählerin unsere Schule.

Die Kinder der 5a und 5e staunten nicht schlecht, als das erste Märchen nicht mit dem klassischen „Es war einmal…“ begann. Nach der „Bienenkönigin“, „Sterntaler“ und der „goldenen Gans“ war es nun an der Zeit, Märchen aus anderen Kulturkreisen kennenzulernen. So erzählte Berenike Wannenmacher den rund 50 interessierten Schülerinnen und Schülern ein spannendes Märchen aus Persien, ein besonders magisches Märchen aus der Zeit der Mayas und Azteken und ein extrem amüsantes Märchen aus dem slawischen Raum, bei dem viel und laut gelacht wurde.

maerchenerzaehlerin 1

Den Schülerinnen und Schülern fielen zahlreiche Unterschiede zu den klassischen Märchen auf: Während das Rotkäppchen doch recht hilflos ohne den Jäger war, lockte in der Erzählung aus „Tausendundeine Nacht“ ein mutiges Mädchen namens „Shazaran“ ganz allein gleich zwölf Wölfe in die Falle.

In der anschließenden Fragerunde bekamen die Fünftklässler sogar einen Einblick ins Privatleben der Erzählerin und die Hintergründe der Märchenerzählungen. So fragten die Kinder munter drauf los und erfuhren neben den Lieblingsmärchen der gelernten Schauspielerin auch, wie sie am Anfang ihrer Karriere übte, um auf der Bühne zu bestehen. Einige Kinder erbaten sich sogar den Text ihrer Lieblingsmärchen zum Nachlesen.

Alles in allem war es ein sehr außergewöhnliches und spannendes Erlebnis für unsere Fünftklässler.