Liebe Schülerinnen und Schüler,

nun geht es in die zweite schulfreie Woche innerhalb der Corona-Krise und es gibt weitere Absagen: Betroffen ist der Bonn-Marathon, der nun aller Voraussicht nach in den Herbstferien stattfinden wird und abgesagt sind auch die Planungen für die Fahrt nach Skarszewy zum deutsch-polnischen Jugendaustausch ab dem 31.05.2020. Über beide Änderungen informieren Euch die verantwortlichen Lehrer.

Die Schulschließung, über die sich am Anfang verständlicherweise viele von Euch freuten, würden mittlerweile sicherlich alle wieder aufgehoben wissen, ist doch Normalität das Schönste, was wir uns alle in dieser Zeit wünschen. Trotzdem geht es mit den vielen oder sogar noch mehr Beschränkungen weiter und es ist wichtig, dass alle vernünftig sind, die Anweisungen und Maßnahmen beachten und Abstand halten

Mit zunehmender Isolierung fehlen uns unsere sozialen Kontakte und das gewohnte Miteinander. Jetzt ist es gut, dass es Telefon, Handys, PCs und Internet gibt, so können wir miteinander verbunden bleiben und Ihr könnt Euer Handy intensiv nutzen, um Eure Freundinnen und Freunde zu erreichen, was sonst innerhalb der Schulzeit nicht gestattet ist. Nutzt auch die Kontaktmöglichkeiten zu Euren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern oder den Fachlehrern, wenn Ihr Anliegen und Fragen habt. Fragt auch nach, wenn Ihr mit Arbeiten nicht zurechtkommt, es zu viele Aufgaben sind oder etwas nicht klappt. Für alle ist diese Situation neu und ungeübt. Gut ist, wenn Ihr Euch trotz dieser schlechten Lage mit den gestellten Aufgabenangeboten beschäftigt und Ihr mit dem Lernen nicht eine komplette Pause einlegt. Nutzt die Zeit, bereits behandelten Unterrichtsstoff zu wiederholen, dann wird nach Schulöffnung alles wieder leichter in die geregelten Abläufe übergehen.

Wenn man den ganzen Tag zu Hause verbringen muss, kann das schon mal schlechte Laune machen, außerdem ist es schwierig, zu verstehen, warum das alles so sein muss und niemand kann sagen, wann sich die Situation wieder ändert (wenn alle sehr vernünftig wären, ginge es vermutlich recht schnell). Wenn Ihr Fragen habt oder es Euch wegen der geltenden Beschränkungen schlecht geht, könnt Ihr Euch gerne auch an Frau Rögels wenden. Viele von Euch kennen sie, Frau Rögels ist Sozialpädagogin und an unserer Schule seit Oktober 2019 tätig. Sie kennt viele schwierige Situationen, in die Kinder und Jugendliche kommen können. Ihr könnt sie anders als die Lehrerinnen und Lehrer zu Belangen Eures Wohlbefindens und wegen Hilfestellungen in Krisensituationen kontaktieren. Frau Rögels ist genau wie die Lehrerinnen und Lehrer unter ihrer E-Mailadresse erreichbar. Wenn Ihr ihr eine Nachricht hinterlasst, nimmt sie den Kontakt zu Euch auf:

n.roegels@gesamtschule–mechernich.de

Trotz allem wünsche ich Euch vor allem eine gesunde Woche mit hoffentlich bald guten Nachrichten

Eure

Dagmar Wertenbruch