Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Bezirksregierung Köln hat uns die Rundverfügung des Ministeriums für Schule und Bildung zum Umgang mit Fahrten, Aktivitäten usw. in diesem Schuljahr zugeschickt. Hierin heißt es, dass,

„… unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr dürfen keine Schulwanderungen, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationale Begegnungen (Schulfahrten) mehr genehmigt werden (…). Bereits genehmigte Fahrten sind abzusagen. Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.

Davon auszunehmen sind die verpflichtenden Standardelemente im Rahmen der Landesinitiative ‚Kein Abschluss ohne Anschluss‘.“

Für uns bedeutet das u.a., dass die Klassenfahrten des Jahrgangs 6 nicht stattfinden werden, auch alle Aktivitäten zu den Sport- und Bewegungstagen, die Fahrten nach Lüttich und Paris sind damit nicht mehr möglich. Es tut uns sehr leid, dass wir Euch über diese Maßnahme informieren müssen, sind die Fahrten und Unternehmungen für viele von Euch das Highlight des Schuljahres. Aber sicherlich ist das in diesem besonderen Schuljahr eine wichtige und richtige Maßnahme. So werden wir alle Kraft auf den Unterricht und den Schuljahresabschluss legen, wenn die Schulen wieder öffnen. Und ich bin ganz sicher, dass Ihr, wenn alles wieder normal läuft, dasjenige, was jetzt entfällt, umso intensiver genießen werdet.

Was die oben dargelegte Rundverfügung für den Abschluss des Jahrgangs 10 bedeutet, können wir im Moment noch nicht genau absehen. Hierfür muss zuerst darüber informiert werden, was zu den Zentralen Prüfungen und den Abschlüssen des Jahrgangs 10 entschieden wird.

Alles Gute und herzliche Grüße

Dagmar Wertenbruch, Schulleiterin