Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern- und Erziehungsberechtigte,

heute erhielten wir vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen die 11. Schulmail zu Corona mit einem aktualisierten Zeitablauf für die Zentralen Prüfungen am Ende des Jahrgangs 10 und Informationen zu den Mahnungen wegen Versetzungsgefährdung (bei uns betrifft das die Jahrgänge 9-11/EF), aus dem ich die für Euch/Sie und uns wichtigsten Passagen unten einfüge.

Die wesentliche Information ist auch jetzt wieder, dass die Schülerinnen und Schüler keine Nachteile aus dieser Situation, für die wir alle nichts können, haben. Dennoch ist mir wichtig, zu verdeutlichen, dass der verbleibende Unterricht im Jahrgang 10 bis zu den ZP-Terminen darauf angelegt sein wird, zielgerichtet die ZP-Prüfungsformate zu thematisieren. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 sollten deshalb die Zeit der Schulschließung und Osterferien nutzen, anhand ihrer vorliegenden Materialien und unterstützt durch verstärkte Kommunikation mit den Lehrerinnen und Lehrern die Vorbereitung auf die Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zu intensivieren, um die persönlichen Ziele erreichen zu können.

Für die versetzungsgefährdeten Schülerinnen und Schüler gilt, dass auch sie Unterrichtsinhalte wiederholen, um trotz der Krise die Chance zu ergreifen, ihre individuellen Defizite aufzuarbeiten, damit die Versetzung in den nächsthöheren Jahrgang noch geschafft werden kann.

Und hier der für Euch/Sie wichtige Auszug aus der Corona-Schulmail 11:

„Auch wenn das Abitur in der öffentlichen Aufmerksamkeit immer einen besonders hohen Stellenwert hat, so ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die jährlich an den allgemeinbildenden Schulen ihre Abschlussverfahren am Ende der Klasse 10 und die dabei vorgesehenen zentralen Prüfungen (ZP 10) absolvieren müssen, noch höher. Wir haben uns daher entschlossen, auch den Beginn dieser Zentralen Prüfungen um einige Tage auf den 12. Mai 2020 zu verschieben. Eine noch spätere Terminierung wäre vor dem Hintergrund der in diesem Verfahren ebenfalls vorgesehenen zentralen Nachschreibetermine, dem entstehenden Korrekturaufwand und den rechtlich vorgeschriebenen Abweichungsprüfungen nicht möglich. Schon jetzt stellen Lehrerinnen und Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern Lernangebote zur Verfügung, die sie auch bei Prüfungsvorbereitungen unterstützen. Bei Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Osterferien wird der Unterricht vermehrt auf die Inhalte und Formate in den Prüfungsfächern der Zentralen Prüfungen 10 ausgerichtet.

Selbstverständlich werden aber auch für den Fall, dass die ZP 10 nicht ab dem 12. Mai 2020 stattfinden können, weil es zuvor keinen ausreichenden Unterricht geben konnte, im MSB alternative Szenarien entwickelt. Auch sie zielen alle darauf, Schülerinnen und Schüler durch die im Rahmen der Corona-Pandemie eingetretene Situation nicht zu benachteiligen und ihre Abschlüsse zu sichern.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Schulschließungen und des damit verbundenen Unterrichtsausfalls ist in dieser Woche per Erlass an die Schulaufsicht zudem entschieden worden, dass in diesem Schuljahr keine so genannten „Blauen Briefe“ verschickt werden. Grundsätzlich gilt zwar, dass, wenn die Versetzung von Schülerinnen und Schülern in das jeweils kommende Schuljahr aufgrund von festgestellten Minderleistungen gefährdet ist, eine dementsprechende Benachrichtigung („Blaue Briefe“) erfolgen muss. Mit Rücksicht auf die wegen des derzeit ruhenden Unterrichtsbetriebs möglicherweise eingeschränkten Möglichkeiten entsprechende Verbesserungen zu erreichen, werden in diesem Schuljahr jedoch keine solchen Benachrichtigungen wegen Versetzungsgefährdung versandt. Das bedeutet für den Einzelfall, dass nicht abgemahnte Minderleistungen in einem Fach, in dem nicht bereits auf dem Halbjahreszeugnis eine Minderleistung festgestellt worden ist, nicht berücksichtigt werden. Soweit bereits „Blaue Briefe“ versandt wurden, werden diese aus Gründen der Gleichbehandlung durch Erlass für unwirksam erklärt werden.“

Sollte es weitere Informationen geben, werden wir Ihnen diese zeitnah über unsere Homepage zugänglich machen.

Dagmar Wertenbruch