Allgemeine Hinweise zum aktuellen Schulbetrieb (Stand: 01.09.2020)

Die aktuelle und ungekürzten Richtlinien finden Sie in der Schulmail vom 31.08.2020.

Mund-Nasenschutz, Hygiene

Die Coronabetreuungsverordnung wird ab dem 01.09.2020 keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen während des Sitzens im Unterricht mehr vorsehen. Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen.

Wir können resümieren, dass das Tragen und der Umgang mit den Alltagsmasken größtenteils sehr gut funktionierte und auch eine gewisse Sicherheit für alle in Schule Anwesenden mit sich brachte. Nach wie vor bleibt das Tragen von Masken auf dem Schulgelände und auf allen Wegen im Schulgebäude bestehen. Außerdem gelten weiterhin unsere Hygieneregelungen. Änderungen werden zeitnah bekannt geben.

Die Vorgaben des Ministeriums sehen einen Unterrichtsausschluss (Abholung) für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die gegen die bestehenden Regelungen verstoßen und andere damit gefährden, vor. Diese Vorgabe wird auch an unserer Schule konsequent umgesetzt werden. Wir bitten Sie deshalb als Eltern und Erziehungsberechtigte eindringlich, die Notwendigkeit der Maßnahmen mit Ihrem Kind zu besprechen.

Erkältungssymptomen des Kindes
Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Regeln im ÖNVP
Für den Infektionsschutz im Schülerverkehr des ÖPNV und auch im Schülerspezialverkehr ist die Coronaschutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in der geltenden Fassung einschlägig. Sie verlangt bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtungen verpflichtend das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Das Einhalten eines Mindestabstandes ist während der Beförderung nicht verpflichtend.

Unterricht und Pausen
Der Unterricht wird uneingeschränkt stattfinden. Die Lehrerinnen und Lehrer besprechen am Mittwoch und den Folgetagen alle Bedingungen, die für die Schule ab jetzt gelten, eingehend, sind aber wie immer auf die Unterstützung des Elternhauses angewiesen.

In den Pausen werden den Schülerinnen und Schüler separate Bereiche auf dem Gelände zugewiesen, damit die Durchmischung der Jahrgänge nur sehr eingeschränkt stattfindet. In der heutigen Lehrerkonferenz wurden die Bedingungen eingehend besprochen, die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Born-Bentfeld war zugegen und teilt die Informationen unter den Klassenpflegschaften. Zudem sind die Corona-Bedingungen auch digital in Schülermoodle einsehbar.

Bitte beachten Sie auch unseren Lageplan zur Zuordnung der Pausenhöfe (zur Vergrößerung anklicken):

Ganztags- und Betreuungsangebote
Auch für Ganztags- und Betreuungsangebote gilt ab dem 01.09.2020 die allgemeine Regel, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Schülerinnen und Schüler in festen Betreuungsgruppen innerhalb der genutzten Gruppenräume nicht erforderlich ist. Dies gilt auch für abgegrenzte Außen- bzw. Spielflächen, wenn eine Durchmischung der Betreuungsgruppen ausgeschlossen ist. Ansonsten besteht die Pflicht zum Tragen einer MNB entsprechend den Regelungen im Schulbetrieb.

Musikunterricht unter Coronabedingungen
Da das Singen unter dem Gesichtspunkt des Infektionsgeschehens eine erhöhte Gefahr darstellen kann, weise ich noch einmal darauf hin, dass Singen vorerst bis zu den Herbstferien bevorzugt im Freien stattfindet und in geschlossenen Räumen grundsätzlich unterbleiben muss.

Bitte um Einhaltung:

Ich bitte sehr intensiv, die Regelungen mit den Kindern zu besprechen, um deren Akzeptanz, Beachtung und Einhaltung zu erreichen. Dies dient der Gesunderhaltung aller in Schule und nur so kann es uns gelingen, in die schulische Normalität, die für die Schülerinnen und Schüler so wichtig ist, überzugehen.

Wir werden versuchen eine verantwortliche Umsetzung zu versuchen und bauen auf sehr viel Vernunft.

Herzlichen Dank.

Dagmar Wertenbruch

Schulleiterin